MICHAEL IANI & LES CABARETS DE MOSSOUL

1. [05:03] La nuit sera longue…
2. [03:30] Pas facile
3. [04:25] Si petite soit-elle
4. [03:53] Ne me blâme pas !
5. [03:34] Du côté (de l'amour ?)
6. [04:06] Ça rend fou
7. [02:11] Le boiteux
8. [03:28] L'heure bleue
9. [04:44] Encore d'accord
10. [02:33] Toutes ces nuits passées
11. [03:30] La mort a la vie
12. [03:54] Les cris de l'histoire

Zurück zu den Wurzeln für Michael Iani. Nach zwei Projekten – persönlich und intim das Eine (Libera Anima, 1999) und poppig das Andere (l'ombre des doutes, 2005) – ist sein neues Album „Michael Iani et les cabarets de Mossoul“ am 22. Oktober beim ESP (Turicaphon) Label erschienen. Die Aufnahmesessions und das Mix fanden während Anfang des Jahres in mehreren Etappen im Studio108 in La Chaux-de-Fonds statt. Damit ist eine im Frühjahr 2008 angefangene kreative Arbeit am Ziel angekommen: ein neues Album zu veröffentlichen, welches in seiner Art schlichter, purer, härter… rockiger ist.

Ein ausgeglichener Sound
Für dieses Projekt arbeitete Michael Iani mit einem kleinen Team zusammen. Die Titel wurden zur Hälfte von Robin Gygax (Bass) komponiert und neuerdings auch von Michael selbst. Das Duo hat auch die meisten „Arrangements“ gemeinsam ersonnen. Es entstand daraus ein Album mit eng verbundenen Klängen; ein homogener Mix aus (hard-)Rock & Folk. Die Wahl der Grundinstrumentierung – Gitarre, Bass, Schlagzeug – und das bewusste Einschränken der Kunstgriffe, betonen das Bandgefüge als Ganzes.
Dany Martin (Gitarre) und Félix-Emmanuel Fivaz (Schlagzeug) ergänzen das Team mit viel Frische und Effizienz. Beide verleihen dem Ganzen eine geballte Dosis unverbrauchter Kraft und Vitalität.

Doppeldeutige Texte
In seinen Texten erzählt Michael Iani über Liebe und Hass, Perversion und Flucht. Sie wirken beim ersten Mal naiv, haben aber immer eine Doppelbedeutung, die völlig die Ehrlichkeit des Autors widerspiegeln; der Ausdruck einer vom Leben geprägten Seele, die nach Freiheit strebt.

Ein wenig Geschichte
Michael Iani ist 1972 in Moutier geboren. Nach einer klassischen Bildung im Konservatorium, war er 1995 Mitgründer der Bieler Rockband Revox Dei mit Cyprien Rochat, Claude-Alain Biedermann, Michaël Golay und Robin Gygax. Unter seinem Impuls nimmt die Gruppe 1996 ein erstes Album auf. Die Musiker trennen sich schliesslich im Jahre 2000 nach dem sie etwa 50 Konzerte gegeben haben. 1999 und 2005 nimmt Michael Iani zwei eigene Alben auf, ebenfalls gefolgt von einer Reihe von Konzerten. In den Jahren 2002 und 2003 stellte er sich für das Entdecken musikalischer Talente beim Festival „les Promos du Locle“ zur Verfügung und gewährleistete während dieser zwei Ausgaben die Programmiererrolle. Er war noch 2006 an der Seite von Olivier Guenat an der Entstehung des Studio108 mitbeteiligt. Schlussendlich nahm er im Frühling 2008 mit Robin Gygax den Kontakt wieder auf, um ein neues Album zu produzieren; das ist jetzt gemacht! Michael Iani lebt seit 10 Jahren in La Chaux-de-Fonds.

Lineup
Michael Iani: Stimme und Gitarre
Dany Martin: Gitarre
Robin Gygax: Bass und Gitarre
Félix-Emmanuel Fivaz: Schlagzeug

mehr Infos:
www.michaeliani.ch
  


 
Best.Nr. ES 73795
SFR 19.90
Schweiz: inkl. 7.7% MwSt.

ab Bestellwert Sfr. 50.00 portofrei

zurück »